1 © harmonie57 - Fotolia.com © brelsbil - Fotolia.com © Elena Semenova - Fotolia.com © Herbert Stefanowski - Fotolia.com © Carlo Inglese - Fotolia.com

Urlauberinfo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Imressum

 

 

 
Wandergebiete - die schottischen Highlands - der West Highland Way

Die Reise durch das aus Film und Fernsehen bekannte und beeindruckende Schottland mit seinen Lowlands und Highlands beginnt in einem Vorort von Glasgow namens Milngavie. Der West Highland Way ist 152 Kilometer lang und es empfiehlt sich, ihn in mindestens acht Etappen zu erwandern. Wie schon erwähnt, ist der Beginn in Milngavie (ausgesprochen: Mullgai) und das Ende Fort Williams.

 

 

 

Die Landschaft

Diese Strecke bietet allerlei Abwechslung, die man, wenn man sich nicht zuvor kundig gemacht hat, gar nicht vermuten mag. Abgesehen von der landschaftlichen Vielfältigkeit ist auch der Übergang von Flach- zu Hochland ein optisches Ereignis. Das bedeutet, dass man im Wechsel steht zwischen Waldgebieten, Moorlandschaften in Verbindung mit zahlreichen Seen und gebirgigen Wegen, die schon ein paar hundert Meter über dem Meeresspiegel liegen.

Ebenso ist auch der Wanderweg abwechslungsreich. Einerseits führt der Pfad durch entspannte, ebene und feste Waldwege, andererseits muss man schon ein geübter Wandersmann sein, um die zum Teil steinigen, rutschigen und unbefestigten Wege entlang des Ufers von Loch Lomond zu bewältigen. Wer allerdings trittsicher ist, kann auch einige Berge und Hügel erklimmen und in die Spuren des Highlanders Connor (es kann nur einen geben) treten.

 

 

 

Die Sehenswürdigkeiten

Was wäre Schottland ohne seinen Whiskey? Zum Ende der ersten Etappe gelangt man zur Glengoyne Distillery, die sich in der Nähe von Dumgoyne befindet. Eine Führung und eine Whiskeyprobe dürfen natürlich nicht fehlen.

Ein weiterer bekannter Name aus Film und Fernsehen ist der berühmt-berüchtigte Rob Roy. Er machte sich Anfang des achtzehnten Jahrhundert einen Namen als Freibeuter. Auf dem Weg nach Inversnaid stößt man zuerst auf eine Felsformation. Hier soll Rob Roy seine Geiseln gefangen gehalten haben. Nach Inversnaid soll sich die Höhle Rob Roys befinden, in der er damals selbst Zuflucht vor seinen Jägern gesucht haben soll.

Alles in allem ist der West Highland Way für Menschen, die die Abwechslung lieben, oder für Schottland- oder Highlandfans, ein absolutes Muss.